Dentallabor Patienteninfo Zahnarztinfo Kontakt

Service / Häufige Fragen (FAQ)

1. Was versteht man unter Festsitzenden Zahnersatz?
2. Was versteht man unter Herausnehmbaren Zahnersatz?
3. Was für Materialien  werden verwendet und von welchen Firmen?
4. Wie sieht es mit der Kosten,- und Kassenbeteiligung aus?

5. Kann mein Zahnarzt auch mit Ihnen zusammen arbeiten?
6. Wie sieht es mit der Garantie von meinem Zahnersatz aus?
7. In welchen Fällen greift die Garantie auf meinem Zahnersatz?



1. Was versteht man unter Festsitzenden Zahnersatz?

 

Unter diesem Begriff ist jeglicher Zahnersatz gemeint, der dauerhaft im Mund
verbleibt. Er wird meist zementiert oder verklebt und vom Zahnarzt in den
Mund eingesetzt. Unter Festsitzenden Zahnersatz sind diese Arten von Zahnversorgung gemeint:

-Krone (Allgemein): Überzug bei einem schadhaften Zahn. Die Krone ist eine bewährte Methode mit gutem Langzeiterfolg. Für das Aufsetzen der Krone muss der Restzahn rundherum abgeschliffen werden. Die Krone wird mit Zement oder Klebstoff auf dem Zahnstumpf verklebt. Verschiedene Materialien kommen für den Kronenaufbau in Frage: Edelmetalle, Nicht-Edelmetall oder Keramik.

-Brücke: Eine Brücke überbrückt den fehlenden Zahn und wird an den
Restzähnen verankert, meist aus Gold, Nicht-Edelmetall oder aus Keramik.
Heutzutage oft auch als Vollkeramik ohne jegliches Metall.

-Inlays: Eine Teilfüllung des Zahnes aus Gold oder Keramik.

-Implantate: Für das Einsetzen von Implantaten werden Titanschrauben in den
Kieferknochen versenkt. Sie dienen als künstliche Zahnwurzeln und tragen
Einzelzähne, ganze Zahnreihen oder Prothesen.

Vollkeramikkronen, Vollkeramikinlays und Vollkeramikbrücken gelten als derzeit
schönste und kosmetisch beste Lösung. Auch sie werden in Handarbeit im
Zahnlabor hergestellt und im Mund vom Zahnarzt eingepasst. Im fertigen
Zustand sieht dieser Zahnersatz aus wie natürliche Zähne mit natürlichem Zahnschmelz.

nach oben
 

2. Was versteht man unter Herausnehmbaren Zahnersatz?

 

Es gibt zwei verschieden Arten von Prothesen:
Wenn keine Zähne mehr vorhanden sind, haftet eine sogenannte Total,- oder
Vollprothese an den Kiefern. Sie saugt sich an den Kiefer mit Hilfe des
Speichels fest.

Eine Teilprothese wird an noch stehenden Zähnen mit Klammern oder an
überkronten Zähnen mit Geschiebe,- Konus oder Riegeltechnik befestigt. Diese
Befestigungstechniken sind kosmetisch wesentlich schöner und auch haltbarer
als einfache Klammerbefestigungen.

nach oben
 

3. Was für Materialien  werden verwendet und von welchen Firmen?

 

Wir benutzen ausschließlich hochgoldhaltige Legierungen die Bioverträglich
sind.  Keramiken und Kunststoffe entsprechen dem modernsten Stand und werden ausschließlich nur von Firmen verwendet, mit denen wir schon seit langer Zeit erfolgreich zusammen arbeiten.

nach oben
 

4. Wie sieht es mit der Kosten,- und Kassenbeteiligung aus?

 

Nach der neuen Gesundheitsreform bekommt jeder Kassenpatient einen
Festzuschuss von seiner Krankenkasse. Dieser Festzuschuss richtet sich nach
der jeweiligen Versorgung, die der Patient nach seiner Beratung wünscht.
Regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt und das führen eines Bonusheftes wirken
sich dabei positiv aus.

nach oben

5. Kann mein Zahnarzt auch mit Ihnen zusammen arbeiten?

 

In erster Linie ist das Patientenverhältnis zum Zahnarzt durch hohes Vertrauen verbunden. Dieses  wollen wir sicherlich nicht zerstören, aber wenn Sie es wünschen und Ihr Zahnarzt einwilligt, arbeiten wir gern mit Ihnen und Ihrem Zahnarzt zusammen.

nach oben
 

6. Wie sieht es mit der Garantie von meinem Zahnersatz aus?

 

Wir geben grundsätzlich die Mindestgarantie von 2 Jahren.

nach oben
 

7. In welchen Fällen greift die Garantie auf meinem Zahnersatz?

 

Bei unbeabsichtigter Beschädigung, Brüchen oder Abplatzungen von Kunststoff
oder Keramik greift die Garantie.

nach oben